Anfänge unseres Sportvereins und ihre Geschichte

Im Jahre 1946 wurde der Gehörlosen-Sportverein von Tirol (Abkürzung: GSV Tirol) von Hans Zingerle, Max Angermair und Luis Ertl gegründet. Der Gründungsobmann wurde Hans Zingerle, der die Funktion des Obmannes ununterbrochen bis zum Jahre 1983 bekleidete.

Sportliche Betätigungen vor der offiziellen Gründung

Während des Zweiten Weltkrieges - also in den Jahren von 1941 bis 1945 - hat es schon einen Tiroler Gehörlosen-Sportverein gegeben, allerdings nur Inoffiziell, weil die Statuten des Vereines entweder durch Behörden nicht genehmigt wurden, oder nicht in der Kartei aufschienen. Man darf nicht vergessen, dass dies die Zeit des Zweiten Weltkrieges war und die normalen Sporttätigkeiten nahezu unmöglich waren. In den letzten Jahren wurden die sportlichen Betätigungen immer weniger, was zur "inoffiziellen" Vereinsauflösung führte. In diesen Jahren gab es sogar mehr Mitglieder als in den Anfangsjahren des von den Behörden anerkannten Gehörlosen-Sportvereines von Tirol.

Gründung und Tätigkeiten

Am 11. September 1946 wurde ein neuer Verein namens "Gehörlosen-Sportverein von Tirol" aus der Taufe gehoben. Die Statuten wurden schon am 24. April 1946 von drei Gründungsmitgliedern angefertigt. Zuerst wurden die Statuten nicht genehmigt, da ein Mißverständnis zwischen der Sicherheitsdirektion und den Gehörlosen entstanden sein dürfte. Ein paar Monate nach der Fertigstellung der Statuten wurde im Herbst der Gehörlosen-Sportverein von der Sicherheitsdirektion Tirol genehmigt. In den Anfängen des Vereines wurden unsere sportlichen Zusammenkünfte in verschiedenen Lokalen abgehalten, bis wir 1964 unser Haus mit den Namen "Haus der Tiroler Gehörlosen" beziehen konnten.
Als erste Sektion und zugleich älteste noch bestehende wurde die Sektion Ski gegründet. Dann folgten die Sektionen Kegeln, Fußball, Tischtennis, Schießen, Rodeln und Eishockey. In den letzten zehn Jahren sind noch vier neue Sektionen dazugekommen. Die neuen Sportarten sind Rad, Schwimmen, Stocksport und Volleyball, jedoch mussten andere Abteilungen wie Kegeln und Eishockey aufgrund Personenmangels ihren Betrieb einstellen. Die älteren Sektionen Tischtennis, Schießen und Rodeln wurden schon vor längerer Zeit aufgelöst. Natürlich betreiben wir auch andere Sportarten, die aber keine offiziellen Sektionen sind, sondern wir haben das einfach mitgemacht, wie z. B. Leichtathletik, Faustball, Badminton, Berglauf, etc. Derzeit bietet der Gehörlosen-Sportverein von Tirol sechs offizielle Sportarten an. Es wird in Zukunft sicher neue Sektionen in unserem Sportverein geben.
Unser Verein ist Mitglied beim österreichischen Gehörlosen-Sportverband mit Sitz in Baden bei Wien sowie bei der Deaflympics (Internationaler Gehörlosen-Sportverband) und EDSO (Europäische Gehörlosensport-Organisation). Seit 1993 sind wir auch Mitglied beim Tiroler Behinderten-Sportverband (TBSV).
Unsere Funktionäre waren auch beim Österreichischen Gehörlosen-Sportverband aktive Mitarbeiter. Hans Zingerle war einer der wichtigsten Männer im österreichischen Skisport. Er war als Skifachwart mehr als drei Jahrzehnte tätig. Als langjähriger ÖGSV-Kegelfachwart hat Christian Kasper viel zum österreichischen Kegelsport beigetragen. Der Pionier im bundesweiten Eishockeysport war Hugo Monz, der den Fachausschuss Eishockey im ÖGSV gegründet hat. Seit November 2005 ist unser Sportobmann Erwin Jordan zugleich auch Vizepräsident des ÖGSV.
Man darf nicht vergessen, dass oft die "kleineren" Funktionäre wie beispielsweise Kassier, Schriftführer, einige Sektionsleiter, etc. sehr viel für Sportverein getan haben. Ohne solche Personen wäre es schwierig, dass der Sportverein ordentlich arbeiten kann. Daher kann man auf diese Leute, die größere Arbeiten erledigen, nicht verzichten. Der Österreichische Gehörlosen Sportverband (ÖGSV) ehrt bei der ÖGSV-Generalversammlung im November 2005 den Gehörlosen-Sportverein von Tirol mit dem Titel "ÖGSV-Verein des Jahres". Dem GSV Tirol wurde aufgrund fleißiger und sauberer Arbeit dieser Titel verliehen.
Beim Gehörlosen-Sportverein von Tirol ist es üblich, dass die Gehörlosen sowohl Sport betreiben, aber sich auch zur Unterhaltung und zum Plaudern treffen. Regelmäßige Zusammenkünfte fördern den Zusammenhalt der Gehörlosen, denn es heißt nicht umsonst: "Die Heimat der Gehörlosen ist ihr Verein". Gott möge den Gehörlosen-Sportverein noch viele Jahre schützen!

Die Köpfe des GSV Tirol seit dem Gründungsjahr 1946

Obmann:

Hans Zingerle

1946 - 1983

Hugo Monz

1983 - 1985

Martin Apperl

1985 - 1991

Paul Steixner

1991 - 1995

Hugo Monz

1995 - 1999

Harald Steib

1999 - 2001

Erwin Jordan

2001 - 2015

Harald Steib

2016 - 

Kassier:

Christian Kasper 1946 - 1969
Franz Oberleiter 1969 - 1971
Antonia Schmid 1971 - 1975
Oswald Paris 1975 - 1985
Kurt Rieser 1985 - 1989
Oswald Paris 1989 - 1991
Reinhold Orter 1991 - 1993
Erwin Jordan 1993 - 1995
Martin Apperl 1995 - 1997
Erwin Böhm 1997 - 2001
Michael Schleich  2001 -

Christian Kasper

Schriftführer:

Max Angermair 1946 - 1960
Julius Pletzer 1960 - 1963
Max Angermair 1963 - 1969
Klaus Prantner 1969 - 1971
Romana Monz 1971 - 1973
Erika Zingerle 1973 - 1980
Monika Apperl 1980 - 1985
Gerda Rastner 1985 - 1989
Paul Steixner 1989 - 1991
Kerstin Gaderbauer 1991 - 1995
Paul Steixner 1995 - 1999
Ines Jordan 1999 - 2000
Paul Steixner 2000 - 2017
Harald Steib 2017 - 2019
Simone Dietl 2019 -

Max Angermair